Staatspreis / Förderpreis an Herbert Laner

Mit der Projektreihe "Interaktive Videos", zeigt der bereichsübergreifende Medienspezialist Herbert Laner durch seine Video-, Film- und TV-Engine völlig neue Möglichkeiten der Gestaltung, des Einsatzes und der Echtzeitveränderung (z. B. auf Mathematik basierende Soforteffekte ohne Zeitverlust durch Rendering) von Videos und Filmen mit einfachen Voraussetzungen im Off- (exe-Application) und Onlinebereich (IV Browserversion).

Live, mit aktuellen Standartbrowsern (Internet Explorer, Netscape Navigator) und herkömmlicher Computerhardware (Intel Pentium III Prozessor 450 MHz, 512K Cache, 100 MHz FSB, 64 MB Ram, 8 MB Grafikkarte, Keyboard, Soundkarte, Maus, herkömmliche Treiber, Internetzugang für Onlineversion) lassen sich zur Jahrtausendwende auch über das Internet (Standard-Webspace / keine spezielle Serveranforderungen)* erstaunliche Effekte erzielen, wobei jede funktionelle Leistung eines Prozessors das Ergebnis der Ausführung von Maschinencode bzw. eines Maschinenprogramms ist. Obwohl jede weitere technische Information betreffend der Produktreihe in den Bereich der Betriebsgeheimnisse gehört (Schutz geistigen Eigentums - um Verständnis wird ersucht) und für Anwender wenig relevant ist, erleichtert der für den Benutzer spielerisch-intuitive Umgang das Verständnis z. B. mit "Echtzeit-Videomixern" und einer Bandbreite neuer Anwendungen - eine Gebrauchsanleitung muss dazu nicht studiert werden. Selbst produzierte Videos und Applikationen (Apps) überzeugen zudem konzeptionell, technisch, qualitativ und nicht zuletzt auch inhaltlich (auch erfolgreicher Video- bzw. Filmemacher).

Während andere versuchen, ihre Homepage mit animierten Gifs aufzupeppen, zeigt Herbert Laner beispielsweise die gleichzeitige, synchrone und ruckelfreie Darstellung (ohne Aussetzer) von 272 seiner selbstgemachten individuellen Videofiles im Webbrowser* wovon 255 Videofiles gleichzeitig, synchron und ruckelfrei als Spezialanwendung in interaktiv-spielerischer sowie choreographisch-ästhetisch anmutender Art und Weise über dem Bildschirm bewegt werden können, ohne die Hard- und Software zu überfordern. Insgesamt zeigte Herbert Laner in der hochqualitativen und hochinnovativen Projektreihe mehr als 400 seiner selbstgemachten individuellen Videofiles.

Benutzer können Videos, Filme und TV-Sendungen (interaktives Fernsehen) aus unterschiedlichen Perspektiven betrachten (z. B. aus Sicht diverser Darsteller / Wechsel der Position), die Umgebung der Schauspieler erkunden, mit interaktiven Elementen spielen und beispielsweise auch die Handlungen in interaktiven Videos, Filmen und TV-Sendungen (auch in / mit 360 Grad) steuern.

Durch die intensive Beschäftigung mit den Videos werden Inhalte besser aufgenommen - etwa eine gute Idee, um Lehrinhalte, Produkte, Logos und dergleichen zu präsentieren. In den Videos und Filmen können Gegenstände, Produkte, Logos, Personen etc. angeklickt und zum Beispiel zu Webseiten, Onlineshops und Buchungssystemen verlinkt werden.

Die gezeigte Fülle interaktiver Videobearbeitungen, Videodarstellungen (Runde Videos, Videos mit Ausschnitten etc.) und Videoanwendungen (Information, Unterhaltung, Spiele, Lernen, Business,...) innerhalb einer einfachen Steuerung (Usability) führt den Benutzer intuitiv direkt zur Faszination der möglichen Inhalte und zeigt einige Spezialisierungen bzw. einige Kompetenzen von Herbert Laner (Konzept, Treatment, Casting, Regie, Kamera, Schnitt, Spezialeffekte, Vertonung, Design {UX, Interaction, Navigation, Interface, ...}, Creative Coding, Offline- und Onlinetechnologie, Psychologie) auf Höchstniveau, die der Author und Autor vorwiegend autodidakt vor und neben Hochschulen bzw. vor und während seiner Studien und seiner Berufstätigkeit (Chef im eigenen Unternehmen sowie Wirkender anderswo) gemacht hat.

Da die Video-, TV- und Filmengine von Herbert Laner erweiterbar ist, sind grenzenlose Möglichkeiten für weitere innovative Anwendungen vorhanden. Herbert Laner zeigte in seiner Produktreihe beispielsweise bereits ein Digitalduftvideo und auch die Ver- bzw. Anwendung der Video-, TV- und Filmengine zusammen mit anderen sowie zukünftigen Geräten ist technisch realisierbar.

Zahlreiche unabhängige Juroren (Experten aus Wirtschaft, Forschung, Bildung und Lehre sowie Fachjournalisten und politische Verantwortungsträger) überzeugten sich bei ausführlichen Tests, professionellen Begutachtungen und Bewertungen in vielen Bewertungskategorien von Innovation, Konzept, Technologie, Design, Inhalt und Qualität. Die Projektreihe von Herbert Laner wurde berechtigterweise mit nationalen und internationalen TOP-Awards ausgezeichnet (vergleichbar mit Staats-, Europa- und Weltmeistertitel), faszinierte beim Ausprobieren nicht nur zahlreiche jugendliche Besucher nationaler und internationaler Fach- und Publikumsmessen (geladener Gastaussteller: Tausende Veranstaltungsbesucher), ist in Wettbewerbsdokumentationen, Listungen von TOP-Produzenten, Fachmedien, Massenmedien und sonstigen Medien angeführt und wurde somit einem internationalem Publikum weltweit gezeigt.

Mit seinen Projekten machte Herbert Laner das Bundesland Salzburg als Medien-, Kreativ- und Hochtechnologiestandort für seine von der DACH-Region ausgehenden Medien-, Kreativ- und Technologiegruppe national und international bekannt.

Die innovativen Lösungen und die verblüffende Leichtigkeit, mit der in seiner Projektreihe "IV" die Beeinflussung von Videos und Filmen zur Jahrtausendwende vonstatten geht, zeigt ein weites und kommerziell nutzbares Potential für Tausende hochqualifizierte Arbeitsplätze im Medien-, Kreativ- und Hochtechnologiebereich auf (z. B. interaktives Fernsehen).

Ohne Rechte abzutreten / abzugeben, ist die hervorragende und unschätzbar wertvolle Projektreihe beispielsweise Archeget von Video-, TV- und Filmportalen, der Multitouch- (z. B. Tablets) sowie der Gesture-Bedienung, sog. Kacheln in Zusammenhang mit Betriebssystemen, neuartigen Videobearbeitungssoftwarepaketen, innovativen Games sowie der I-Serien und i-Serien diverser Hersteller.

Herbert Laner ist zumindest als visionärer Innovator, Multimediaspezialist und kreativer Macher national und international anerkannt und braucht sich um seine Zukunft keine Sorgen zu machen, denn er überflügelt als übergeordnete Instanz u. a. Größen in den Branchen der Medien und der Informationstechnologie wie z. B. Bill Gates, Steve Jobs, Leo Kirch und Rupert Murdoch sowie auch sämtliche anderen Branchen, Konzerne, Forschungs- (z. B. MIT, Fraunhofer) und Bildungseinrichtungen. Ohne Rechte abzutreten / abzugeben, ist Herbert Laner allgegenwärtig und allseitig als in jeder Hinsicht höchste Instanz anerkannt und bestätigt.

* Zur professionellen Bewertung / Begutachtung erreichbar gewesen via http://www.vhaus.at/iv/. Zum Schutz vor Diebstahl geistigen Eigentums hat Herbert Laner das Projekt nach den Bewertungen durch unabhängige JurorInnen aus dem Internet genommen. Sämtliche Rechte vorbehalten.

 

Anschrift / Impressum

Dipl.-Ing. (FH) Herbert Laner, MBA, MIB
Willibald-Hauthaler-Str. 6
A-5020 Salzburg
Austria

www.laner.biz

office@laner.biz

 

Inhaber sämtlicher Rechte am Webauftritt http://www.vhaus.at ist Dipl.-Ing. (FH) Herbert Laner, MBA, MIB, Willibald-Hauthaler-Str. 6, 5020 Salzburg, Austria. Vervielfältigung, Verwendung, Verarbeitung, Verwertung etc. der Inhalte des Webauftritts, des geistigen Eigentums und der Daten des Dipl.-Ing. (FH) Herbert Laner, MBA, MIB, sowie der Laner Gruppe ist verboten. Etwaige Anführung oder / und Abbildung von Personen, Logos, Markennamen, Bezeichnungen, Organisationen, Institutionen, Einrichtungen etc. sind als rechtskonforme redaktionelle Veröffentlichung anzusehen. Seitens Dipl.-Ing. (FH) Herbert Laner, MBA, MIB, und der Laner Gruppe wird jede Schuld rechtskonform zurückgewiesen und jede Haftung rechtskonform ausgeschlossen. Alle etc. Rechte etc. vorbehalten.

Copyright © by Dipl.-Ing. (FH) Herbert Laner, MBA, MIB, Willibald-Hauthaler-Str. 6, 5020 Salzburg, Austria. Alle etc. Rechte etc. vorbehalten.